Checkliste für einen langen Stromausfall

Und plötzlich wird es dunkel. Die geliebte TV-Serie verschwindet in ein schwarzes mattes Nichts. Kein Strom zuckt mehr durch die Geräte.
Was jetzt zu tun ist, zeigt diese Checkliste für einen langen Stromaufall.
Zunächst sollten Sie eines – Ruhe bewahren. Ein Stromausfall bedeutet nicht gleich, dass die Welt untergeht, sondern es kann einfach an Ihrem Sicherungskasten liegen. Doch wenn es nicht die eigene Sicherung ist ? Dann sollten Sie sich im Vorfeld schon vorbereitet haben.

1. Die Vorbereitung

  • Wasser – Bewahren Sie Wasserbehälter auf. Die kleinen 5L Kansiter mit destilierten Wasser wären optimal. Planen Sie 3,5L Wasser pro Person ein.
  • Wärme – Halten Sie extra Brennstoff für einen Ofen oder eine Notheizung vorrätig.
  • Licht – Kerzen, Streichhölzer, Taschenlampe und ausreichend Batterien zur Seite legen. Es empfihelt sich auch eine Kurbeltaschenlampe oder eine Laterne mit Kurbel bzw. Solar (s. Beitrag).
  • Nahrungsmittel – Lagern Sie genügend Konserven und Trockennahrung ein, um diese zu konsumieren wenn die frischen Lebensmittel aufgebraucht sind (s. Download Ratgeber für Notfallversorgung des BBK). Ein Campingkocher und ausreichend Gas bzw. Brennstoff aufbewahren.
  • Hygiene – Halten alle nötigen Hygieneartikel (Toilettenpapier, feuchte Tücher,…) vorrätig. Auch kleine Mülltüten sind praktisch zum Entsorgen der Fäkalien.
  • Medikamente – ein Erste Hilfe Set und Ihre persönlichen Medikamente sollten ausreichend vorhanden sein.
  • Fahrzeug – halten Sie den Tank voll.
  • Wenn jemand in Ihrem Haus abhängig ist von elektrisch betriebenen, lebenserhaltende Geräte , richten Sie eine Notstromversorgung ein ( s.Solarkoffer).
  • Halten Sie ein batteriebetriebenes oder handgekurbeltes Radio bereit.

Nun ist es passiert. Der Strom ist weg !

2. Reagieren

  • Füllen Sie die Wasserbehälter auf und die Badewanne. Auch Wasserwerke haben nicht unbegrenzt Strom und Notgeneratoren laufen meistens nur 3 Tage.
  • Schalten Sie alle elektrischen Geräte aus und ziehen Sie den Stecker raus! Wenn der Strom zurück kommt, kann es dazu führen, dass Geräte beschädigt werden. Das Licht sollten Sie eingeschaltet lassen, damit Sie wissen wann der Stromausfall vorbei ist.
  • Hören Sie Radio
  • Beim Anzünden von Gegenständen auf Brandgefahr achten – dies schließt auch Kerzen ein. Regelmäßig kurz lüften, um eine Kohlenmonoxidvergiftung zu vermeiden.
  • Tauschen Sie sich mit Ihren Nachbarn aus.
  • Vergewissern Sie sich ob ältere oder behinderte Menschen in Ihrer Umgebung Hilfe brauchen.
  • Verzehren Sie zuerst die Lebensmittel aus dem Kühlschrank und dann aus der Gefriertruhe.
  • Verwenden Sie auf der Toilette Plastiktüten (Müllbeutel), und entsorgen Sie sie an einem dafür bestimmten Ort.
  • Bei Temperaturen um den Nullpunkt, sollten Sie alle Rohrleitungen prüfen und ggf. isolieren.
    • Vermeiden Sie unnötige Wege.
    • Halten Sie sich warm. Wählen Sie für den Aufenthalt einen nach Süden oder Süd/West zeigenden Raum. Die Fenster mit Decken zusätzlich Isolieren, so bleibt die Kälte länger draußen.
    • Gegenseitige Körperwärme nutzen

Wer gerne Bastelt kann sich auch für ein solchen Fall einen Notstromversorgung bauen ( s.Solarkoffer).

Der Stromausfall ist vorbei. Das Licht geht an!

3. Wiederherstellen

  • Prüfen Sie alle Lebensmittel. Entsorgen Sie alles was einen merkwürdigen Geruch hat oder eine nicht bekömliche Farbe angenommen hat.
  • Schalten Sie nach und nach Ihre Elektrogeräte wieder ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *