Verhalten bei Radioaktivität

…sich im Freien aufhalten:

  • Suchen Sie das nächste bewohnte Haus auf.
  • Bewegen Sie sich möglichst quer zur Windrichtung, atmen Sie möglichst durch einen Atemschutz, zumindest ein Taschentuch.
  • Wenn Sie bereits mit radioaktiven Stoffen in Berührung gekommen sind, wechseln Sie bei Betreten des Hauses Oberbekleidung und Schuhe.
  • Lassen Sie verschmutzte Oberbekleidung und Schuhe außerhalb des Wohnbereichs.
  • Waschen Sie Gesicht, Haare und Hände gründlich, ebenso Nase und Ohren.
  • Befolgen Sie die Hinweise zum Aufenthalt in Gebäuden.

…im Auto unterwegs sind:

  • Schalten Sie die Belüftung aus und schließen Sie die Fenster.
  • Hören Sie Radio (UKW, Regionalsender) und befolgen Sie die Anweisungen der Behörden und Einsatzkräfte.
  • Fahren Sie ansonsten zum nächsten bewohnten Gebäude und folgen Sie den Hinweisen beim Aufenthalt im Freien.

…sich im Gebäude aufhalten:

  • Bleiben Sie im Gebäude.
  • Nehmen Sie gefährdete Passanten vorübergehend auf.
  • Informieren Sie -falls erforderlich- andere Hausbewohner.
  • Schließen Sie Türen und Fenster.
  • Schalten Sie Ventilatoren und Klimaanlage aus, schließen Sie die Lüftungsschlitze der Fensterrahmen.
  • Suchen Sie einen Kellerraum oder einen gut geschützten Innenraum der Wohnung auf, der möglichst keine Außenfenster hat.
  • Vermeiden Sie unnötigen Sauerstoffverbrauch durch Kerzen o.ä.
  • Schalten Sie zu Ihrer Information das Radio auf UKW-Empfang eines Regionalsenders oder das Fernsehgerät ein.
  • Beachten Sie die Durchsagen der Behörden und Einsatzkräfte.
  • Telefonieren Sie nur in Notfällen.
  • Benutzen Sie beim Eindringen radioaktiver Partikel vorhandene Atemschutzgeräte, notfalls Mundschutz wie z.B. OP -Maske oder feuchte Tücher.

Quelle: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Schreibe einen Kommentar