Welche Entfernung habe ich zurückgelegt

Wenn Du unterwegs bist, kann es hilfreich sein, wenn Du dich schon mal mit Karten und Orientierung beschäftigt hast und wenn nicht, dann hier einige Tipps.

Entfernungen berechnen

wanderstock-119x300Ich habe diese Technik während meiner Zeit bei der Bundeswehr gelernt, um relativ genau einen Punkt zu treffen der mehrere Kilometer entfernt ist. Hilfreich dabei ist, klar ein Kompass und eine Karte. Wie man eine Karte ließt, dazu später mehr.
Nachdem man das Ziel auf der Karte bestimmt hat und die Entfernung kennt, kann man sich aufmachen. Aber bitte in die richtige Richtung. Man kann jetzt einfach drauf los laufen und hoffen, dass man den Punkt trifft, den man sucht – bei einem Windrad wohl sehr wahrscheinlich. Aber bei einem unscheinbaren bspw. Treffpunkt kann das schon mal in die Hose gehen und man läuft und läuft und plötzlich steht auf einem Schild „Moskau“.
Um nun aber genau oder relativ genau den Punkt zu treffen kann man die Methode der Schrittzählung nutzen. Dazu sollte man allerdings im Vorfeld schon wissen, wie viele Schritte man auf 100m braucht. Der Durchschnitt liegt bei 120 Schritten auf 100m. Aber wer will schon Durchschnitt sein. Also ermittelt Eure eigene Schrittzahl. Messt Euch – auf dem Sportplatz. Manchmal sind auf der Tartanbahn die 100m Sprintstrecken markiert oder nehmt einen Fußballplatz. Der ist 105m lang ( sollte er zumindest nach FIFA-Statuten).

Wichtig bei ist nun, dass Ihr ganz normal geht. Bei der Sache geht es nicht darum, wer die größten Schritte macht. Das Ergebnis solltet Ihr Euch merken oder – so habe ich es gemacht – den Wert mit einem Edding in die Gürtelschnalle schreiben.
Jetzt habt Ihr Euren individuellen 100m Step.

Experten rechnen jetzt wahrscheinlich aus wie weit sie zählen müssen um 3.000 Meter zu laufen. Vergesst das. Ihr zählt immer nur die nächsten 100 Meter und um sich zu merken, wie viele 100 Meter schon zurückgelegt worden sind, gibt es einige Hilfemittel:

Der Wanderstock. Macht euch 10 Kerben in den Stock. Jede Kerbe steht für 100 Meter. Ihr könnt nun ein Gummiband nehmen und alle 100 Meter das Gummiband in die nächste Kerbe schieben oder ihr legt einen Finger in die Kerbe und greift alle 100 Meter nach unten.
Hänsel und Gretel Methode. Steckt euch 10 kleine Steine in die Tasche und nach jeweils 100 Meter packt ihr einen Stein in die andere Hosentasche.

Such auf der Karte nach markanten Wegpunkten (Windrad), die auf deiner Streck liegen. Wenn Du dan diesen Vorbeikommst, kann Du diese im Kopf abhacken oder einfach auf der Karte durchstreichen (bitte mit Bleistift). Auf diese Weise kannst Du den zurückgelegten Weg besser einschätzen.

[important]Naismiths Regel

Nach dieser einfachen Regel lassen sich Gehzeit abschätzen. Die Regel berücksichtigt sowohl Distanzen als auch topographische Gegebenheiten.

  • für 5km wird eine 1 Std. Gehzeit berechnet
  • pro 300m Aufstieg addieren Sie 30 min.
  • pro 300m Abstieg werden 10 min. abgezogen
  • bei sehr steilen Abstiegen addieren Sie pro 300m 10 min.
[/important]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.